Starker Auftritt vor heimischer Kulisse

TSG-Fechter Cédric Tippelt wird Zweiter bei Eduard-Krapp-Gedächtnisturnier
Friesenheim.

Überzeugend und ein klein we20171112 140411 links Cedric Tippeltnig überraschend erreichte Cédric Tippelt von der TSG Friesenheim beim Eduard-Krapp-Gedächtnisturnier, das vergangenes Wochenende in der Günter-Braun-Sporthallte in Ludwigshafen ausgetragen wurde, Rang zwei. Überraschend deshalb, da Tippelt unter den insgesamt 19 A-Jugend-Startern zu den wenigen und deutlich jüngeren B-Jugendlichen gehörte.

Nach der Vorrunde auf Position acht gesetzt, gewann er sein erstes K.o.-Gefecht souverän 15:10 gegen Patrick Meinhardt vom FC Mannheim. Anschließend traf er auf die Nummer eins, Benjamin Schwitzer, vom Fechtverein Heidelberg. Doch entgegen der Prognosen gewann Tippelt auch dieses Duell 15:12. Im Halbfinale bewies der junge TSGler Nerven, als er gegen Ivan Pchelinste aus Luxemburg einen 13:14-Rückstand in einen 15:14-Sieg ummünzte. Erst Finalgegner Tassilo Molinaro (ebenfalls Luxemburg) fand ein Rezept gegen Tippelt und holte sich mit einem 15:8 den Turniersieg in Friesenheim.

Tippelt sammelte mit dem Erfolg satte 27 Punkte für die B-Jugend-Landesrangliste und steht nun mit deutlichem Abstand auf Platz eins. Bei der A-Jugend schob er sich bis auf Platz drei vor. Diese Wertung führt weiterhin Julian Hubach an. Der zweite Friesenheimer im Feld des Eduard-Krapp-Gedächtnisturniers schaffte es mit Rang drei ebenfalls aufs Treppchen. Damit konnte er seinen Vorsprung auf der A-Jugend-Rangliste weiter ausbauen. Bis zur Deutschen Meisterschaft im Mai 2018 sind es allerdings noch fünf Qualifikationsturniere, bei denen viele Punkte vergeben werden – die nächsten bei der Südwestdeutschen Meisterschaft der Aktiven kommendes Wochenende in Zweibrücken.

Ralle erreicht Halbfinale

20171111 111939 rechts Alexander RalleEine weitere Bronzemedaille für die TSG gab es im Herrenflorett: Alexander Ralle unterlag erst im Halbfinale dem späteren Turniersieger Florian Ferizi (TG Frankenthal) mit 10:15. Finn Ritthaler schied eine Runde zuvor und ebenfalls gegen Ferizi aus. Er kam in der Endabrechnung auf einen sehr guten sechsten Platz. Einen Tag später bei den Aktiven erreichte Alexander Ralle mit Rang sieben eine weitere achtbare Platzierung. Auf der A-Jugend-Rangliste steht er weiterhin auf Position drei. Er muss dieses Jahr hart um seinen Startplatz bei der DM kämpfen. Im Damenflorett, das ohne Friesenheimer Beteiligung stattfand, setzte sich sowohl bei den Aktiven als auch in der A-Jugend die erst 14-jährige Französin Heloise Pelletier durch.

Zum Abschluss zwei langer Tage voller Fechtsport gab es einen Heimsieg beim Sie-und-Er-Turnier im Aktiven-Degen, das ebenfalls am vergangenen Wochenende ausgetragen wurde. Sonja Tippelt holte im Duett mit dem Darmstädter Michael Burkardt die meisten Erfolge. TSG-Fechterin Renate Alles wurde darüber hinaus als beste Dame ausgezeichnet. dpla, Bilder Gernoth, Ritthaler