Favoritensiege bei Friesenheimer Pokalturnier

Friesenheim.

Beim traditionellen Fronleichnamsturnier in der Günter-Braun-Sporthalle in Friesenheim haben sich sowohl im Damen- als auch im Herrendegen die Favoriten durchgesetzt und ihre Vorjahres-Titel verteidigt. TSG-Fechterin Renate Alles gelang im Feld von 16 Starterinnen der Heimsieg. Bei den Herren setzte sich bereits zum vierten Mal in Folge der Darmstädter Johannes Wiesemann durch, unter 38 Teilnehmern.

Nach zwei Vorrunden kämpften die Damen in einem Sechser-Finale um Edelmetall. Bemerkenswert war, dass alle vier Friesenheimer Starterinnen dank guter Vorrunden-Ergebnisse den Einzug ins Finale geschafft hatten. Der Turniersieg war hart umkämpft, doch wie schon im Vorjahr machten am Ende Renate Alles und Danielle Trittelvitz (TG Rohrbach) den Sieg unter sich aus. Beim Stand von 4:4 musste der letzte Treffer entscheiden, und erneut war es Alles, die sich durchsetzte und den Friesenheimer Pokal gewann. Auf Rang drei folgte Svenja Vogt (VT Zweibrücken), Rang vier bis sechs belegten die TSG-Fechterinnen Bettina Fichtel, Carolin Breitwieser und Sonja Tippelt.

Ritthaler chancenlos gegen Turniersieger

Bei den Herren erwischte Gernoth Ritthaler einen mäßigen Vorrunden-Start mit zwei knappen Siegen bei zwei Niederlagen. Das Ergebnis reichte gerade so zum Weiterkommen, als 24. von 25 Aufsteigern. In seiner stark besetzen Zwischenrunde mit dem späteren Turniersieger Johannes Wiesemann sowie dem Ranglisten-Ersten Thilo Liebhaber kam er deutlich besser zurecht, erreichte drei Siege, einen davon mit 5:2 gegen Wiesemann.

Im 16er K.o. traf Ritthaler auf Nils-Frederik Schumacher (TG Rohrbach). Der Kampf verlief sehr ausgleichen, mit immer wieder wechselnder Führung. Im letzten Drittel ging sein Gegner mit 14:12 in Führung, doch Ritthaler behielt die Nerven, glich in den letzten Sekunden aus und machte in der Verlängerung kurzen Prozess mit seinem Gegner. Das anschließende Viertelfinale gegen Wiesemann ging mit 14:6 deutlich an den Darmstädter, Ritthaler beendete das Turnier als Achter. Wiesemann hingegen marschierte weiter bis ins Finale und bezwang dort seinen Team-Kollegen Andre Schmitt. Er holte damit im vierten aufeinander folgenden Jahr den Pokal. Für die TSG auf den weiteren Plätzen: 21. Julian Hubach, 24. Holger Gundlach, 35. Michael Stängle

Cédric Tippelt wird Pfalzmeister

Zeitgleich zum Friesenheimer Pokalturnier fanden in Bad Kreuznach die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der A-Jugend statt, als gemeinsame Meisterschaften der Fechtverbände Mittelrhein und Südwest. TSG-Nachwuchsfechter Cédric Tippelt war als B-Jugendlicher einer der Jüngsten im Feld, trumpfte aber groß auf. Nach der Vorrunde stand er bereits auf Platz der Setzliste der Direktausscheidung. Nervenstärke zeigte er in seinem ersten K.o.-Gefecht gegen Vincent Lingemann (TG Mainz-Gonsenheim), als er einen 13:14-Rückstand in einen15:14-Sieg umwandelte. Gegen seinen Finalgegner Joscha Vogel (KHC Bad Kreuznach) hatte Tippelt bereits in der Vorrunde knapp mit 4:5 verloren und stellte sich auf ein schwieriges Gefecht ein. Doch die Sorge war unbegründet. Mit 15:4 endete das Duell, und Tippelt war Pfalzmeister. dpla