Meisterin in zwei Waffen

TSG-Nachwuchsfechterin Emma Oberthür wird Landesmeisterin im Degen und Florett
Friesenheim/Frankentahl.(23.03.2019)

DSC 0088Emma Oberthür hat die Südwestdeutschen Meisterschaften in gleich zwei Waffen gewonnen. Ihre beiden Goldmedaillen wurden ergänzt durch zahlreiche weitere Podestplätze des Friesenheimer Fechtnachwuchses.

Bei den Titelkämpfen in Frankenthal zeigten die Schüler, B-und A-Jugendlichen der TSG ihre ganze Klasse sowohl im Florett als auch Degen. Allen voran die zehnjährige Emma Oberthür. Im gemischten Florett-Wettbewerb U10-U12 absolvierte sie in ihrer Paradedisziplin ein fehlerfreies Turnier. In Vor-, Zwischen- und Finalrunden gewann sie alle ihre Gefechte und setzte sich unter 13 Teilnehmern an die Spitze des Feldes. Hanna Schabacker verpasste das Podest mit Rang vier der Gesamtwertung nur knapp, wurde aber Zweite ihrer Altersklasse. Franz Weckwerth kam auf Rang acht.

Auch im Degen hieß die Siegerin Emma Oberthür. Trotz einer Niederlage gegen Vereinskameradin Sena Ispiroglu reichte es zum Titelgewinn. Franz Weckwerth, der ebenfalls nur einmal verloren hatte, wies den schlechteren Trefferindex auf und musste sich mit Platz zwei zufrieden geben. Ispiroglu komplettierte das reine Friesenheimer Podest auf dem Bronze-Rang.

Alex Ralle Finn Ritthaler IMG 8493Den dritten Einzel-Titel holte Alexander Ralle in der A-Jugend. Als klarer Favorit im Feld, machte er mit seinem Finalgegner Moritz Borchert vom Gastgeber Frankenthal 15:5 kurzen Prozess und gewann Gold. Finn Ritthaler sicherte sich die Bronzemedaille. Er ging anschließend mit Vereinskamerad Emil Gersch und Borchert als Mixed-Team an den Start. Die drei hatten im Duell mit Frankenthal keine Mühe und gewannen die Mannschaftswertung.

Weitere gute Plätze belegten Cédric Tippelt im A-Jugend-Degen (Dritter) sowie Sebastian Schulte und Marie-Kristin Koch im Florett der Altersklasse U13-U14 (Fünfter und Sechste). Die gemischte Florett-Mannschaft mit Emil Gersch, Sebastian Schulte und Marie-Kristin Koch kam auf einen guten zweiten Platz. Nach einem Sieg gegen Mainz unterlag das Team Frankenthal nur knapp mit 40:45. dpla